Die Schlacht bei Bibracte – Cäsar contra Helvetier:
Vorgeschichte, Verlauf und Lokalisierung der Schlacht im Jahre 58 v. Chr.

Die Schlacht bei Bibracte beendete die politische Eigenständigkeit des stolzen Galliervolkes der Helvetier. Mit dem Bericht Cäsars über diesen Krieg treten die Kelten aus der heutigen Schweiz in die Geschichte ein. Hier wird die Vorgeschichte dieser Schlacht ebenso wie deren Verlauf und die Rezeptionsgeschichte besprochen. Im letzten Teil stehen die unter Leitung des Autors in den Jahren 1986/87 erfolgten Prospektionen und Sondiergrabungen auf dem Gelände des Schlachtfeldes beim Mont Beuvray im Burgund.

Das 1984 erstmals erschienene Buch «Die Helvetier – Kulturgeschichte eines Keltenvolkes» wurde zum Longseller des Buchverlages der Neuen Zürcher Zeitung und erlebte fünf weitere Auflagen. Dieses erste Sachbuch zur Archäologie und Geschichte der Kelten in der Schweiz umfasst die Zeit vom 4. Jahrhundert v. Chr. bis in die römische Zeit.

Der Inhalt des E-Papers «Die letzte Schlacht der Helvetier» stammt zum Teil aus diesem Band.

In der Folge gab Andres Furger noch die folgenden Bände im gleichen Verlag zur Archäologie und Geschichte der Schweiz heraus und konnte dafür namhafte Autorinnen und Autoren gewinnen:

  • Zusammen mit Calista Fischer und Markus Höneisen, Die ersten Jahrtausende – Die Schweiz von den Anfängen bis zur Eisenzeit (Zürich 1998)
  • Zusammen mit Carola Jäggi, Max Martin und Renata Windler, Die Schweiz zwischen Antike und Mittelalter – Archäologie und Geschichte des 4. bis 9. Jahrhunderts (Zürich 1996)
  • Zusammen mit Cornelia Isler-Kérenyi , Stefanie Jacomet, Christian Russenberger und Jörg Schible, Die Schweiz zur Zeit der Römer– Multikulturelles Kräftespiel vom 1. bis 5. Jahrhundert (Zürich 2001)
add_filter( 'action_scheduler_pastdue_actions_check_pre', '__return_false' );